Somatic Experiencing

 

"Die Wunde ist der Ort, wo das Licht in dich eintritt." Rumi

Somatic Experiencing, zur Behandlung von Schock und Traumata, wurde von Dr. Peter A. Levine, Psychologe und medizinischer Biophysiker, entwickelt.

Durch Beobachtung der Tiere in freier Natur fand er heraus, dass jedes Ereignis, das unsere Bewältigungsfähigkeit überfordert, traumatisierend auf das Nervensystem wirkt. Dies entsteht, da unsere instinktiven Impulse wie Kampf- und Fluchtreaktionen nicht vervollständigt werden können. Die Folge ist, dass unser Organismus in der Gefahrensituation stecken bleibt und teils erstarrt. Zudem verhält er sich weiterhin so, als wäre die Bedrohung noch immer gegenwärtig! Was bedeutet, dass die hohe Erregung im Körper, welche zur Bewältigung der Gefahr mobilisiert wurde, weiterhin im Nervensystem gebunden bleibt. Dies kann verheerende physische und psychische Folgen mit sich ziehen.

Oft auftretende Symptome sind: Angstzustände, Panikattacken, Depressionen, psychosomatische Beschwerden, Migräne, Schlafstörungen, Nervosität, Herz- und Kreislaufprobleme, Wutausbrüche, Burnout usw…

„Traumen sind große Verkleidungskünstler und an vielen Krankheiten und Beschwerden beteiligt. Möglicherweise sind ungelöste Traumen verantwortlich für die meisten Krankheiten, an denen die moderne Menschheit leidet.“ P.Levin

Die Ursachen von Traumatas sind: Unfälle, Stürze, hoher Stress, Naturkatastrophen, Kriegserlebnisse, sexueller und körperlicher Missbrauch, schwere Krankheiten, Verlusterlebnisse, Operationen, tiefgreifende Ereignisse vor oder während der Geburt, emotionale Verwundungen in der Kindheit. Auch alltäglichen, scheinbar harmlosen Ereignisse, wie etwa Erlebnisse des Verraten- und Verlassenwerdens können traumatische Folgen haben.

Somatic Experiencing ist eine Methode, die auf allen möglichen Ebenen arbeitet. Entscheidend dabei ist, dass das Nervensystem die Möglichkeit bekommt steckengebliebene Impulse zum Abschluss zu bringen. Durch die Entladung der angestauten Energie, entstehen neue Ressourcen und das Ereignis kann auch geistig und emotional wirklich verarbeitet werden. Abgespaltene Anteile können sich nun wieder integrieren. Dadurch finden Körper, Geist und Seele zu einer stimmigeren Beziehung zurück.

Der Mensch fühlt sich ganzer und gewinnt durch die Arbeit ein besseres Wahrnehmungsvermögen für seinen Körper, Zugang zu den eigenen Gefühlen und eine Neuorientierung der geistigen Verarbeitung. Was heisst, dass die Selbstregulation wieder in Kraft gesetzt worden ist. Symptome gehen zurück oder schwinden ganz. Das „Ja“ zum Leben zeigt sich verstärkt. Der eigene Platz in der Welt kann wieder vertrauensvoll eingenommen werden.

Durch die erfolgreiche Bewältigung werden neue Kräfte frei und wollen nun gelebt werden!

Die Arbeit mit Somatic Experiencing wirkt ergänzend, zum Beispiel bei der Aufstellungsarbeit. Sie kann aber auch als Einzelarbeit gebucht werden. Bei frühkindlichen und Geburtstraumatas eignet sich die Verbindung mit der Craniosacralen Therapie.

Kosten: 150 CHF/Std.

0041- (0)76-7886186

Email

Newsletter